Baulich-räumliche Struktur

Das Haus am Hirtenbach bietet als vollstationäre Pflegeeinrichtung 92 Bewohnern ein neues Zuhause. Hier bemüht man sich, die Erfordernisse der Pflege mit den Wohnbedürfnissen der Bewohner in Einklang zu bringen.

 

Die Pflegeplätze sind in 28 Einzel- und 32 Doppelzimmer aufgeteilt, die sich aufgrund der baulichen Gegebenheiten auf vier Wohnbereiche mit unterschiedlicher Größe und Platzzahl verteilen.

 

Der Wohnbereich I liegt im Erdgeschoss und verfügt über 24 Pflegeplätze. Weiterhin befindet sich im Erdgeschoss ein großzügiger Eingangsbereich, der zu den Fahrstühlen und den Treppenhäusern führt. Rechter Hand liegt der großzügige Speiseraum, der mit seiner großen Fensterfront wie ein Wintergarten wirkt. Er ist geschmackvoll und gemütlich eingerichtet und wird auch als Cafeteria benutzt. Dies gibt den Bewohnern die Möglichkeit mit Angehörigen und Gästen zu feiern. Regelmäßige evangelische und katholische Gottesdienste werden angeboten, die von einer im Speisesaal befindlichen Orgel begleitet werden kann. Der offene Gartenbereich mit der erhabenen Terrasse lädt Bewohner und Gäste zum Verweilen im Freien und zu kleinen Spaziergängen ein.

 

Der Wohnbereich II mit seinen ebenfalls 24 Pflegeplätzen ist im ersten Obergeschoss, auf dem sich auch der Wohnbereich II a mit der gleichen Anzahl von Pflegeplätzen befindet.

 

Der Wohnbereich III, der im Dachgeschoss liegt, weist 20 Pflegeplätze auf.

 

Jeder Wohnbereich verfügt über ein Schwesternzimmer und eine Wohnbereichsküche.

 

Die Wohnräume verfügen jeweilsüber ein barrierefreien Sanitärraum und Balkon. Im Souterrain befinden sich die Pflegebäder, der Clubraum mit Bibliothek, die Lehrküche und der Therapieraum.